Bundesmeisterschaften der Postsportvereine 2005 beim PTSV Singen

23.03.2005 Von: Michael Overesch

Am 18. und 19. Juni fanden in diesem Jahr die Deutschen Meisterschaften der Post und Telekom Vereine im Badminton statt. In Gottmardingen in der Nähe vom Bodensee trafen sich Sportler aus ganz Deutschland, um den sportlichen Wettkampf zu suchen und ein gemütliches Wochenende zu verbringen.
Wie immer beteiligte sich auch der PSK wieder mit einer Mannschaft am Turnier. Schon im Vorfeld fiel Arnaud Durchemin wegen Verletzung aus, so daß Michael Overesch als Ersatzspieler mit zum Turnier anreiste.
Als Favoriten gingen die Mannschaten aus Rosenheim und Regensburg an den Start, gegen die das Team aus Karlsruhe sofort in den ersten beiden Spielen ran mußte. Die ersten Doppel gingen dann auch sofort an die Gegner aus Rosenheim. Im zweiten Einzel verletzte sich Michael Overesch noch am Fuß und fiel somit für die weiteren Spiele aus. Daher mußte der Rest der Mannschaft in den verbleibenden Spielen stets Vollgas geben, obwohl es auch hier schon kleine Blessuren gab. So zum Beispiel trat Peter Rauber mit einem schmerzenden Knie an, kämpfte sich aber trotzdem nicht nur durch die Doppel, sondern auch durch alle Einzel. Ebenfalls hart angeschlagen musste sich Andre Dordel im Einzel gegen gleichgute Spieler durchsetzen. Gerade im letzten Spiel gegen die Mannschaft aus Bielefeld mobilisierte er noch die letzen Reserven und konnte trotz schmerzender Beinmuskulatur einen Sieg verbuchen.
Sven König, der konditionell nicht ganz in Bestform war, konnte dies jedoch durch seine hervorragende Technik ausgleichen und sammelte so Punkte auf dem Konto des PSK. Im Doppel wie auch im Mixed kämpfte sich Thomas Fahrner von Sieg zu Sieg. Im Mixed wurde er dabei von Isabella Calvano unterstützt. Im letzen Spiel gegen die Bielefelder unterlagen die beiden in einem langen, hart umkämpften Match nur knapp. Auch Birgit Meyer konnte durch ihre kämpferische Leistung überzeugen. Im Doppel wie auch im Einzel konnte sie vor allem gegen Bielefeld und Fulda ihre Stärke zeigen und der Mannschaft Siege bescheren.
Insgesamt kamen die Spieler vom PSK damit auf den vierten Platz, was für die zusammengewürfelte Mannschaft doch ein großer Erfolg war. Zusammengefaßt war die Veranstaltung trotz nur geringer Teilnahme ein schönes Erlebnis für die Spieler. Es konnten wieder Kontakte zu anderen Vereinen geknüpft und gepflegt werden. So freuen wir uns schon auf das nächste Jahr und hoffen, daß es dann keine Verletzten geben wird...